Lade Seite ... 
Online-Tickets: Eventim // Ticketmaster // Classictic

Konzertdirektion Prof. Victor Hohenfels Logo

Herzlich Willkommen

bei der Konzertdirektion Prof. Victor Hohenfels

„Gönnen Sie sich einige Stunden der Entspannung und Harmonie, garantiert durch immer wieder gern gehörte Meisterwerke berühmter Komponisten, in der festlichen Atmosphäre eines ausverkauften Hauses.“ Weiterlesen …
Eva-Maria Hohenfels

Das war und bleibt das Motto der POPULÄREN KONZERTE, die vor 60 Jahren von Prof. Victor Hohenfels und seiner Frau Eva-Maria ins Leben gerufen wurden.
Diese Konzerte haben sich von Anfang an großer Beliebtheit beim Publikum erfreut und so war es möglich, sie erfolgreich ohne jegliche staatliche Subventionen über sechs Jahrzehnte zu veranstalten. Sie leisten heute einen wichtigen Beitrag zur kulturellen Attraktivität der deutschen Hauptstadt, vor allem im Hinblick auf die Tatsache, dass in den vergangenen sechzig Jahren über 3,5 Millionen Konzertbesucher aus Berlin und der ganzen Welt die Populären Konzerte in der Philharmonie erleben konnten.
Der Name ist das Programm. In sieben Konzertserien werden die bekanntesten und populärsten Werke der Musikliteratur dem Publikum präsentiert, gegliedert in Zyklen wie z. B. „Symphonik der Welt“, „Komponisten-Portraits“ oder „Meisterwerke der Klassik und Romantik“.
Während der traditionsreichen Konzerte in der Weihnachtszeit oder zu Ostern, erklingen so bekannte Werke wie Unvollendete von Schubert, Eroica von Beethoven, die Moldau von Bedřich Smetana oder der Bolero von Ravel. Der Neujahrstag ist für die IX. Symphonie von Beethoven mit der „Ode an die Freude“ reserviert.
Das SINFONIE ORCHESTER BERLIN mit seinem Principal Conductor Stanley Dodds und allen anderen bekannten Dirigenten und Solisten musiziert von Beginn an im herrlichen Saal der Berliner Philharmonie, einem der schönsten Konzertsäle der Welt mit einer unübertroffenen Akustik.
Seien auch Sie herzlich willkommen bei den POPULÄREN KONZERTEN.
Wir freuen uns auf Sie!

KONZERTDIREKTION PROF. VICTOR HOHENFELS
Bogdan Sikora und alle Mitarbeiter
SINFONIE ORCHESTER BERLIN

Aktuelles

Liebe Konzertbesucher,

seien Sie herzlich willkommen zu unserer neuen Konzert-Saison 2019/20 in der Philharmonie nach dem Motto:

„Gönnen Sie sich einige Stunden der Entspannung und Harmonie,
garantiert durch immer wieder gern gehörte Meisterwerke berühmter Komponisten,
in der festlichen Atmosphäre eines ausverkauften Hauses.“

Wir bedanken uns herzlich bei Ihnen, verehrtes Publikum, für Ihre jahrzehntelange Treue und den regen Besuch unserer Konzerte. Bis heute haben über 3,5 Millionen Konzertbesucher aus Berlin und der ganzen Welt unsere POPULÄREN KONZERTE in der Berliner Philharmonie erlebt!

Die seit einigen Jahren äußerst erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Mitgliedern der Berliner Philharmoniker – und seit einiger Zeit auch der Wiener Philharmoniker – setzen wir auch in dieser Spielzeit fort. Es ist für die Konzertdirektion Prof. Victor Hohenfels nach wie vor eine große Ehre und Freude, Ihnen diese exzellenten Künstler als Solisten und Dirigenten präsentieren zu dürfen.

Weiterlesen

Nach dem großen Erfolg des Brahms-Zyklus in der vergangenen Saison setzen wir mit der Aufführung von berühmten Werken großer russischer Komponisten in sieben Konzerten unter dem Titel Russische Meisterwerke einen künstlerisch-programmatischen Schwerpunkt in der neuen Spielzeit.
Alle diese Konzerte werden von dem Principal Conductor des SINFONIE ORCHESTER BERLIN, Stanley Dodds, dirigiert und mit hochkarätigen Solisten besetzt.

Den Beginn der neuen Saison markiert das fulminante Festliche Saison-Eröffnungskonzert am 29. September 2019 mit einer Reihe bekannter Kompositionen; u. a. das 2. Klavierkonzert c-moll von Rachmaninov, der Schlusschor aus „Carmina burana“ von Orff und der Bolero von Ravel.
Als Solisten erleben Sie u. a. Wenzel Fuchs, den Solo-Klarinettisten der Berliner Philharmoniker.

Am 5. Oktober folgen die „Berühmten  Konzerte für Holzblasinstrumente“ unter der Leitung von Andreas Wittmann, ebenfalls Mitglied der Berliner Philharmoniker.

In unserem saisonübergreifenden Zyklus Russische Meisterwerke, hören Sie am 20. Oktober das weltberühmte 1. Klavierkonzert b-moll von Tschaikowsky,  „Bilder einer Ausstellung“ von Mussorgsky sowie die „Rokoko-Variationen“ für Cello und Orchester in der Interpretation von Bruno Delepelaire, dem 1. Solo-Cellisten der Berliner Philharmoniker.

Der Abonnement-Zyklus „Meisterwerke der Klassik und Romantik“ im Kammermusiksaal beginnt am 26. Oktober u. a. mit der „Schottischen Symphonie“ von Mendelssohn unter der Leitung von Andreas Wittmann.
Der Zyklus Russische Meisterwerke wird am 2. November mit einem wunderschönen Violinkonzert von Arensky und der beliebten 5. Symphonie e-moll von Tschaikowsky fortgesetzt.
Beim Treffpunkt der Wiener Klassiker am 9. November hören Sie unter der Leitung von Andreas Wittmann ein wahres Feuerwerk  an weltberühmten Werken aus dieser Zeit:
Die „Oxford-Symphonie“ von Haydn, die „Egmont-Ouvertüre“ und die „Schicksals-Symphonie“ von Beethoven sowie das Konzert für 3 Klaviere und Orchester von Mozart.

Die beim Publikum sehr beliebten „Berühmten Klavierkonzerte“ mit Werken von Mozart, Chopin und Grieg hören Sie am 16. November. Am 30. November folgt unter der Leitung von Stanley Dodds  die Russische Symphonik mit der Polonaise aus „Eugen Onegin“ und der „Winterträume-Symphonie“ von Tschaikowsky.
Das Kontrabass-Konzert von Kussewizki sowie das Harfenkonzert von Glière werden interpretiert von Janusz Widzyk und Marie-Pierre Langlamet, beide Mitglieder der Berliner Philharmoniker.

Kurz vor Weihnachten, am 14. Dezember im Kammermusiksaal, erleben Sie den bekannten Berliner Schauspieler Hans-Jürgen Schatz mit seiner Interpretation von „Peter und der Wolf“ von Prokofiev und die „Klassische Symphonie“ D-Dur dieses großen russischen Komponisten.

Unsere vier traditionellen Weihnachtskonzerte beginnen am 25. Dezember um 16:00 Uhr mit dem beliebten Festlichen Opern- und Operettenkonzert, gefolgt von Hollywood zu Gast in Berlin um 20.00 Uhr, einem moderierten Filmmusik-Konzert mit dem Dirigenten und Moderator Scott Lawton.

Der im vorigen Jahr stürmisch gefeierte „Traum am Weihnachtsabend“ wird am 26. Dezember um 16.00 Uhr eine Neuauflage erfahren; bei dieser Ballett-Vorstellung mit dem Ballett- und Tanzstudio Zehlendorf erleben Sie die „Puppenfee“ von Beyer sowie den „Nussknacker und Mausekönig“ von E.T.A. Hoffmann mit der zauberhaften Musik von Peter Tschaikowsky.

Der Festabend der Populären Konzerte am 26. Dezember um 20.00 Uhr ist die absolute Krönung unserer Weihnachtskonzerte.
Bei diesem Programm hören Sie u. a. die Ouvertüre „Romeo und Julia“ und Ausschnitte aus dem „Nussknacker“ von Tschaikowsky, „Capriccio espagnole“ von Rimsky-Korsakov sowie -das  Poème für Violine und Orchester von Chausson und den Boléro von Ravel.
Als Solisten erleben Sie u.a. den wunderbaren Violinvirtuosen Noah Bendix-Balgley, den 1. Konzertmeister der Berliner Philharmoniker.

In das neue Jahr 2020 starten wir schwungvoll mit dem traditionellen Neujahrskonzert und der 9. Symphonie von Beethoven mit der „Ode an die Freude“, diesmal unter der Leitung von Andreas Wittmann.

Drei Mitglieder der Berliner Philharmoniker, Cornelia Gartemann, Philipp Bohnen und Marlene Ito interpretieren am 25. Januar 2020 die „Berühmten Violinkonzerte“ von Bruch, Sibelius und Brahms unter der Leitung von Thomas Koncz.

Bei einem weiteren Konzert aus dem Zyklus Russische Meisterwerke am 8. Februar im Kammermusiksaal präsentieren wir Ihnen unter der Leitung von Stanley Dodds u. a. die 6. Symphonie „Pathétique“ von Tschaikowsky.
Als Solisten agieren wiederum zwei Mitglieder der Berliner Philharmoniker:
Der Hornist Stefan de Leval Jezierski und der Trompeter Andre Schoch.

Dem großen tschechischen Komponisten Antonin Dvořák widmen wir unser Konzert am 15. Februar; es erklingt u. a. das sehr populäre Konzert für Cello und Orchester
h-moll in der Interpretation des Berliner Philharmonikers Stephan Koncz, der in einer Doppelrolle als Solist und Dirigent auftreten wird, und die  Symphonie „Aus der Neuen Welt“, die Leitung liegt in den bewährten Händen von Thomas Koncz.

Am 22. Februar erwartet Sie ein besonderer Höhepunkt unserer Konzertsaison:

Die Philharmonix – ein Ensemble der Weltklasse aus Mitgliedern der Berliner und Wiener Philharmoniker – präsentieren ihr neues Programm unter dem Titel: „Swing on Beethoven“ – eine musikalische Reise von Benny Goodmann bis zur „Schicksals-Symphonie“!
Nach den stürmischen Publikums-Ovationen beim letzten Konzert  der Philharmonix, „Rhapsody in blue“, dürfen wir wieder ein Musikerlebnis der Extraklasse erwarten.

„Zauberhafte Violine – Romantische Kostbarkeiten“ ist der Titel eines ganz besonderen Konzertes am 29. Februar unter der Leitung von Daniel Stabrawa, dem 1. Konzertmeister der Berliner Philharmoniker, u. a. mit „Liebesleid und Liebesfreud“ von Kreisler und den „Peer Gynt“-Suiten von Grieg. Als Solistinnen erleben Sie zwei exzellente Künstlerinnen von den Kopenhagenern Philharmonikern: die Geigerin Maria Stabrawa und die Bratschistin Eva Katrine Dalsgaard.

 Unsere beliebte musikalisch-literarische Konzertreihe mit dem Dirigenten Andreas Wittmann und dem Schauspieler Thomas Wittmann wird am 7. März mit dem Konzert „Humoriger Haydn“ fortgesetzt und am 4. April erleben Sie die „Amerikanische Nacht“ mit dem Orquestrina Baborák.
Sie hören u. a. Bearbeitungen von „Ein Amerikaner in Paris“,  „Porgy and Bess“ von Gershwin sowie eine Suite aus „West Side Story“ von Bernstein.
Dieses Konzertereignis wird humorvoll moderiert von Klaus Wallendorf, dem „Haus-Poeten“ der Berliner Philharmoniker.

Ostern 2020 am 12. April erwarten Sie wieder traditionell zwei Konzerte:
um 16.00 Uhr der „Zauber der Italienischen Oper“ mit Highlights der italienischen Opernmusik und um 20.00 Uhr „Große Meister – Populär“ u.a. mit der „Feuerwerksmusik“ von Händel, der „Moldau“ von Smetana, der „Rhapsody in blue“
von Gershwin und „Les Préludes“ von Liszt.
Der Solist im Violinkonzert e-moll von Mendelssohn ist Christoph Koncz, Mitglied der Wiener Philharmoniker.

Der Russische Meisterwerke-Zyklus findet am 25. April seine Fortsetzung mit dem berühmten Violinkonzert D-Dur von Tschaikowsky in der Interpretation von Daniel Dodds auf seiner Stradivari-Geige.

Etwas völlig Überraschendes erwartet Sie am 2. Mai. Im Konzert „Broadway zu Gast in Berlin“ hören Sie die schönsten Songs und Melodien aus weltbekannten Musicals wie „Cabaret“, „West Side Story“, „Mary Poppins“, „Evita“, „Phantom der Oper“ und „My Fair Lady“ in der Interpretation von zwei jungen, preisgekrönten Musical-Stars: Amelie Dobler und Michael Heller. Das Sinfonie Orchester Berlin wird geleitet von Christian Köhler, dem unserem Publikum bestens bekannten und ausgezeichneten Dirigenten.

Unsere Spielzeit endet am 10. Mai 2020 mit dem Festlichen Saison-Abschlusskonzert unter der Leitung von Principal Conductor Stanley Dodds mit einer Reihe russischer Meisterwerke, u. a. der „Ouvertüre 1812“ und „Capriccio Italien“ von Tschaikowsky.
Aber auch das wohl bekannteste Werk von Ravel, der Boléro, darf in diesem Konzert nicht fehlen.
Der international gefeierte Violinsolist Guy Braunstein wird Sie mit dem hochromantischen Konzert von Glasunov verzaubern.

Wir wünschen Ihnen viele unvergessliche Erlebnisse in der neuen Saison der POPULÄREN KONZERTE in der Berliner Philharmonie!

In herzlicher Verbundenheit

Ihre KONZERTDIREKTION PROF. VICTOR HOHENFELS

Nächste Konzerte

SA | 26.10.2019 | 20:00 UhrKlassische und romantische MeisterwerkePHILHARMONIE | KLEINER SAAL | SERIE KLB Meisterwerke der Klassik und Romantik

Kartenbestellung & Details

SA | 02.11.2019 | 20:00 UhrRussische MeisterwerkePHILHARMONIE | KLEINER SAAL | SERIE RM Russische Meisterwerke – Zyklus

Kartenbestellung & Details

2019/2020 (PDF)

Konzerte

Konzertkalender

Klassische und romantische Meisterwerke

PHILHARMONIE | KLEINER SAAL | SERIE KLB Meisterwerke der Klassik und Romantik

SA | 26.10.2019 | 20:00 Uhr

Mendelssohn: Ouvertüre „Die schöne Melusine“

Beethoven: 3. Klavierkonzert c-moll

Mendelssohn: „Schottische Symphonie“

 

Dirigent: Andreas Wittmann

Klavier: Jamie Bergin

Tickets Eventim Tickets Ticketmaster Tickets Classictic

Russische Meisterwerke

PHILHARMONIE | KLEINER SAAL | SERIE RM Russische Meisterwerke – Zyklus

SA | 02.11.2019 | 20:00 Uhr

Borodin: Ouvertüre zu „Fürst Igor”

Arensky: Violinkonzert a-moll

Tschaikowsky: 5. Symphonie e-moll

 

Dirigent: Stanley Dodds, Principal Conductor

Violine: Kotowa Machida

Tickets Eventim Tickets Ticketmaster Tickets Classictic

Treffpunkt der Wiener Klassiker

PHILHARMONIE | GROSSER SAAL | SERIE D Symphonik der Welt

SA | 09.11.2019 | 20:00 Uhr

Haydn: „Oxford-Symphonie“

Mozart: Konzert für 3 Klaviere und Orchester F-Dur

Beethoven: Egmont-Ouvertüre

Beethoven: „Schicksals-Symphonie”

 

Dirigent:Andreas Wittmann

Klavier: Oliver Schnyder, Silver Garburg Piano Duo

Tickets Eventim Tickets Ticketmaster Tickets Classictic

Berühmte Klavierkonzerte

PHILHARMONIE | KLEINER SAAL | SERIE H Berühmte Instrumentalkonzerte

SA | 16.11.2019 | 20:00 Uhr

Mozart: Klavierkonzert C-Dur KV 467

Chopin: 1. Klavierkonzert e-moll

Grieg: Klavierkonzert a-moll

 

Dirigent: Thomas Koncz

Klavier: Eloïse Bella Kohn

Klavier: Elizabeth Sharma

Klavier: Ron Maxim Huang

Tickets Eventim Tickets Ticketmaster Tickets Classictic

Russische - Symphonik

PHILHARMONIE | KLEINER SAAL | SERIE KLB Meisterwerke der Klassik und Romantik

SA | 30.11.2019 | 20:00 Uhr

Tschaikowsky: Polonaise aus „Eugen Onegin“

Kussewizki: Konzert für Kontrabass

Glière: Harfenkonzert

Tschaikowsky: „Winterträume“-Symphonie

 

Dirigent: Stanley Dodds, Principal Conductor

Kontrabass: Janusz Widzyk

Harfe: Marie-Pierre Langlamet

Tickets Eventim Tickets Ticketmaster Tickets Classictic

Das Sinfonie Orchester Berlin

Seit über 60 Jahren führt das Sinfonie Orchester Berlin die Populären Konzerte auf – immer im Sinne seines Gründers und Impresarios Prof. Victor Hohenfels, beliebte Meisterwerke großer Komponisten vielen Menschen zugänglich zu machen. Das Orchester residiert in der Philharmonie Berlin und überzeugt in der Berliner Musiklandschaft durch außerordentlich rege künstlerische Arbeit und beeindruckend zahlreiche Auftritte.

Das Sinfonie Orchester Berlin gestaltet in jeder Saison 25 bis 30 Konzertabende im großen und kleinen Saal der Philharmonie. In mehreren Konzertserien werden entlang thematischer Schwerpunkte wie „Symphonik der Welt“, „Oper, Operette und Ballett“ oder „Meisterwerke der Klassik und Romantik“ die bekanntesten Orchesterwerke der klassischen Musik aufgeführt. In der Serie „Berühmte Filmmusik der Welt“ stellt das Orchester symphonische Meisterstücke namhafter Filmkomponisten vor.

Weiterlesen

Der Chefdirigent Stanley Dodds

In der Spielzeit 2014/2015 wurde Stanley Dodds zum Chefdirigenten, zum Principal Conductor des Sinfonie Orchesters Berlin ernannt. Dodds ist seit 1994 Violinist der Berliner Philharmoniker und studierte zuvor an der Karajan-Akademie. Der Deutsch-Australier wurde zuvor in Linz und Luzern zum Violinisten und Dirigenten ausgebildet. Er ist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe und blickt auf eine eindrucksvolle Musiker- und Dirigentenkarriere zurück. Als Dirigent assistierte Stanley Dodds mehrfach Sir Simon Rattle.

Stanley Dodds´ Erfahrung schärft Profil und künstlerische Präsenz des Sinfonie Orchesters Berlin, denn sein Ziel ist, wie er sagt, „jeden Klangkörper über seine Möglichkeiten hinaus zu führen und seine ganz eigenen Qualitäten in Gänze auszuschöpfen.“ Ihm gelingt es, jedes seiner Konzerte zu einem besonderen Erlebnis zu machen. Stanley Dodds baut eine emotionale Verbindung zwischen Orchester und Publikum auf: Die Aufführung von Werken wie Beethovens Eroica oder Ravels Bólero werden so zu einem einzigartigen Konzertvergnügen. 

Der Klangkörper

Solch ein anspruchsvolles Programm aus Meisterwerken der Klassik, Romantik und des Barock setzt hohe künstlerische Maßstäbe für das Sinfonie Orchester Berlin: Komponisten wie Tschaikowski, Beethoven, Brahms und Dvorak fordern Orchester, Dirigenten und Solisten gleichermaßen.

Das Sinfonie Orchester Berlin ist ein exzellenter Klangkörper, der diese Werke der großen symphonischen Literatur auf hohem Niveau beherrscht. Dies ist nur möglich mit einem hervorragend eingespielten Stamm von Mitgliedern. Darunter sind viele Orchestermusiker, die zuvor in führenden Berliner Klassikensembles spielten. Andere arbeiten seit mehreren Jahren regelmäßig mit dem Sinfonie Orchester. Gemeinsam legen sie das künstlerische und instrumentaltechnische Fundament, den Anforderungen der populären und anspruchsvollen Werken der großen Orchesterliteratur gerecht zu werden.

Solisten und Gastdirigenten

Mitglieder weltbekannter Orchester wie den Berliner und Wiener Philharmonikern oder dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin gastieren gerne und oft beim Sinfonie Orchester Berlin. All diese Künstler sind hervorragende Instrumentalsolisten. Einige von ihnen besitzen darüber hinaus eine fundierte Ausbildung als Dirigent. Mit dem Sinfonie Orchester Berlin arbeiten sie regelmäßig und mit großem Enthusiasmus, denn hier können sie als Dirigenten eigene künstlerische und interpretatorische Schwerpunkte setzen und zugleich beliebte Meisterwerke einem kenntnisreichen und begeisterten Publikum in den Sälen der Philharmonie präsentieren.

Die Arbeit mit Chefdirigent Stanley Dodds sowie Gastdirigenten und exzellenten Solisten von Weltrang ermöglicht dem Sinfonie Orchester Berlin künstlerische Beständigkeit und zugleich kreative Entwicklung und Offenheit für neue Inspiration. In Einem bleibt sich das Orchester natürlich immer treu: mit großer Spielfreude und Leidenschaft dem Publikum ganz im Sinne von Eva-Maria Hohenfels ein emotionales Erlebnis sowie Stunden der Entspannung und Harmonie zu bereiten.

Chefdirigent Stanley Dodds

Chefdirigent Stanley Dodds

In Kanada geboren, in Australien aufgewachsen, lebt der deutsch-australische Dirigent Stanley Chia-Ming Dodds heute in Berlin. Seinen ersten Geigen- und Klavierunterricht erhielt er in Australien mit vier Jahren. Er besuchte das Musikgymnasium und Brucknerkonservatorium in Linz und studierte anschließend Violine und Dirigieren am Konservatorium Luzern. Als Geiger setzte er seine Ausbildung an der Orchester-Akademie der Berliner Philharmoniker fort und wurde 1994 festes Mitglied des Orchesters.

Stanley Dodds studierte Dirigieren in Australien, der Schweiz und in Deutschland. Den wichtigsten Einfluss auf seinen dirigentischen Werdegang hatte Jorma Panula, bei dem er zahlreiche Kurse absolvierte. Andere prägende Impulse erhielt er von den Chefdirigenten der Berliner Philharmoniker Claudio Abbado und Sir Simon Rattle.

Stanley Dodds tritt regelmäßig auf den wichtigsten Konzertbühnen Berlins in Erscheinung. Er ist ein gefragter Dirigent für Ensembles und Kammerorchester aus den Reihen der Berliner Philharmoniker und assistierte mehrfach Sir Simon Rattle. Dabei arbeitete er bereits mit namhaften Solisten wie Christine Schäfer, Anna Prohaska, Siobhan Stagg, Katarina Karnéus, Michael Nagy und Shenyang zusammen. Er ist gern gesehener Gast bedeutender Musikfestivals. Darunter in Salzburg, Baden-Baden, bei MaerzMusik Berlin und den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern.

Seit der Spielzeit 2014/2015 ist Stanley Dodds Chefdirigent des Sinfonie Orchesters Berlin, das er pro Saison in neun stets ausverkauften Konzerten in der Berliner Philharmonie leitet, darunter das jährliche Neujahrskonzert mit Beethovens Neunter Symphonie. In der 60. Jubiläums-Saison dirigierte Stanley Dodds in einem Beethoven-Zyklus alle neun Sinfonien, alle Instrumentalkonzerte und sieben Ouvertüren in der Philharmonie Berlin. 

Der künstlerische Schwerpunkt in der neuen Spielzeit 2018/19 ist der Brahms-Zyklus mit sieben Konzerten. Unter der Leitung von Stanley Dodds erklingen sämtliche Symphonien, alle Instrumentalkonzerte und die bekanntesten Ungarischen Tänze des großen deutschen Komponisten.

Als Mitglied im Medien- und Stiftungsvorstand der Berliner Philharmoniker umfasst sein Verantwortungsbereich Medienrechte und die Entwicklung von digitalen Streaming- und Kommunikations-Plattformen.

Interview mit Stanley Dodds auf „concerti“

Meinungen

Das sagen unsere Konzertbesucher

„Kleine Philharmonie“

Wer Philharmonie sagt, meint in der Regel den Großen Konzertsaal in dem 1963 nach den Plänen von Hans Scharoun eröffneten Gebäude am Kemperplatz – einen immer noch ungewöhnlichen und einmaligen ...

Weiterlesen
Autor: Dr. Helge GrünewaldVerfasst am 19. Februar 2016

Medien

 

Videos

video11b

Zwei Leben für die Bühne

video2

Die Populären Konzerte in der Berliner Philharmonie

Weitere Videos

Medienpartner

 

Downloads

Jubiläums-Festschrift

Saison 2019/2020

Online-Tickets: Eventim // Ticketmaster // Classictic

KONZERTDIREKTION PROF. VICTOR HOHENFELS
Kurfürstendamm 225
10719 Berlin

TEL.: +49 (0) 30 - 882 76 22 / 23