CORONAVIRUS: KEINE KONZERTE IN DER PHILHARMONIE BERLIN AB DEM 1. DEZEMBER 2020! Erfahren Sie mehr
Online-Tickets: Eventim // Ticketmaster // Classictic

Aktuell

Liebe Konzertbesucher,                                                              

seien Sie herzlich willkommen zu unserer neuen Konzert-Saison 2020/21 in der Philharmonie nach dem Motto:

„Gönnen Sie sich einige Stunden der Entspannung und Harmonie,
garantiert durch immer wieder gern gehörte Meisterwerke berühmter Komponisten,
in der festlichen Atmosphäre eines ausverkauften Hauses.“ 

Verehrtes Publikum, wir bedanken uns herzlich für Ihre jahrzehntelange Treue. Bis heute haben mehr als 3,5 Millionen Konzertbesucher aus Berlin und der ganzen Welt unsere POPULÄREN KONZERTE in der Berliner Philharmonie erlebt.

Die seit Jahren äußerst erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Mitgliedern der Berliner Philharmoniker – und seit einiger Zeit auch mit den Wiener Philharmonikern – setzen wir auch in dieser Spielzeit fort. Es ist für die Konzertdirektion Prof. Victor Hohenfels nach wie vor eine große Ehre und Freude, Ihnen diese exzellenten Künstler als Solisten und Dirigenten präsentieren zu können.

Unsere neue Spielzeit haben wir am 27. September mit einem fulminanten Saison-Eröffnungskonzert begonnen. Obwohl uns die Philharmonie aufgrund der Corona-Krise nur 636 Plätze zur Verfügung gestellt hat, sind wir unserem Prinzip treu geblieben und waren restlos ausverkauft.

 

Weiterlesen

 

Die beiden Säle der Philharmonie verfügen über die modernsten Belüftungs- und Desinfektionssysteme. Wir versprechen Ihnen: Die Stiftung Berliner Philharmoniker und die Konzertdirektion Prof. Victor Hohenfels werden alles Mögliche tun, um für Ihre Sicherheit zu sorgen und Ihnen trotz aller Unannehmlichkeiten ein bleibendes Musikerlebnis zu verschaffen.

 

Wir wünschen Ihnen in der Berliner Philharmonie unvergessliche Stunden in der neuen Saison der POPULÄREN KONZERTE und stehen Ihnen bei allen Rückfragen gern zur Verfügung.

 

In herzlicher Verbundenheit

Ihre KONZERTDIREKTION PROF. VICTOR HOHENFELS